SKULLSPLITTER

Skullsplitter ist ein Komplex, der drei Arbeiten beinhaltet: Dilemmas Accumulate, The End of 
Dying und Skullsplitter, veröffentlicht 2019 in Wien. Alle Arbeiten basieren auf dem Medium des Künstlerbuchs, Hörspiels und elektronischer Musik.
 Die drei Texte basieren auf einem Forschungsprojekt, das in Tokyo zwischen 2015 und 2016, sowie 2018/2019 durchgeführt wurde. Untersucht wurden die Gebäude des Metabolistmus, insbesondere der Nakagin Capsule Tower von Kisho Kurokawa. Während der Reise entstanden Tagebucheinträge, Interveiws und Traumprotokolle. Nach der Reise wurden die gesammelten Aufzeichnungen in literarische Formen überführt. Dabei wurden sie in drei Büchern an andere Orte und Zeiten verschoben. Vor Ort entstandene Field-Recordings und Musik wurde weiter bearbeitet  und Hörstücke zu den Texten eingesprochen. 
Alle Stücke haben eine ähnliche sprachliche Struktur: In inneren Monologen begleiten wir Subjekte, während sie verschiedenste Orte in totaler Isolation erfahren. Sprache und mit ihr alles Denken und wichtige kognitive Prozesse beginnen, sich aufzulösen. Zeitgefühl und Raumwahnehmung verschwinden und das “Träumen” der Orte nimmt gegenüber einer anfänglich registrierenden Wahrnehmung 
Überhand.


SKULLSPLITTER 

Buchbox

Es geht Um/Curated By

Raum mit Licht

Wien 2019


Edition von 10


40 x 40 x 15 cm



Drei Schubladen, in jeder eine Buch-Edition, 
ein Hörspiel und ein Sound-/Musikprojekt







Box-Material



Außen:    Buckram-Leinen mit Linolschnitt


Innen:    Efalin Papier


Inlays:     Plastazote LD29







I. Dilemmas Accumulate

Bestehend aus drei Künstlerbüchern,

220 Seiten


Klebebindung,


Munken Print Cream 115g,


Umschlag in 400g Chromokarton   


Hörspiel,

50min auf Audio CD-R 
mit Linolschnitt 1-farbig


In Dilemmas Accumulate begegnen wir einem Astronauten, der unter einer Amnesie zu leiden scheint. Er befindet sich in totaler Einsamkeit in einer Raumstation im Erdorbit. Im Laufe dreier Kapitel wird der Erzähler mit dem Verlust der Sprache konfrontiert. Praktisch Wort für Wort kommen ihm die Begriffe dafür abhanden, was er erlebt. Raum-/Zeit-Begriffe werden mit Tabus belegt (Oben, Unten, an … vorbei). Mit der Sprache fällt die letzte Barriere zwischen seinem Bewusstsein und seiner Umwelt. Das Verhältnis zur Raumstation beginnt, zu erodieren und Gedanken fallen in ein System aus Wahnvorstellungen auseinander. 
Dilemmas Accumulate besteht aus drei Büchern, die jeweils einen Zustand der Person beschreiben, einer Videoarbeit, die zusammen mit den Hörspielen im Raum gezeigt wird und einem Hörspiel.


 

Sprecher: René Haustein

 

Premiere:  A-Performance-Fesival in Reykjavik 2016,

Ausstrahlungen/Screenings: Tiefgarage Köln am Ebertplatz, KHMRadio (OTIC), Radiophrenia, Glasgow



II. The End of Dying

Künstlerbuch 240 Seiten
Fadenheftung,


Munken Print Cream 90g,


Popset Orange 90g,   


Hörspiel, 50min auf Audio CD-R 
mit Linolschnitt 1-farbig


Musikproduktion auf Audio CD-R
 mit Linolschnitt 1-farbig


The End of Dying ist das Ergebnis von Recherchen an den sterbenden Shopping Malls der ausgehenden 80er/90er Jahre, sowohl in Tokyo als auch in den USA. Die Ergebnisse in Form von Bildern und Texten werden mit der Thematik des Fiebertraums in Reaktion gebracht. Bestimmte für den Fiebertraum typische Erscheinungen, wie Miropsia/Macropsia, also das falsche Whrnehmen von Größen und vor allem Entfernungsunterschieden werden langsam zur Grundlage aller Wahrnehmungen eines Protagonisten.
Ein Buch, ein Hörspiel in zwei Sprachen (En/De), eine Musikproduktion, die zugleich den Soundtrack zum Hörspiel stellt, sind neben einer Serie von Prints das Ergebnis dieses Experiments.
Der Text stellt wie bei Dilemmas Accumulate einen inneren Monolog dar, basierend auf eigenen und fremden Traumprotokollen. Innerhalb eines Zeitraums von sieben „Tagen“ steigt der Träumer/die Träumerin in eine negative Landschaft hinab, ohne Wissen über den Grund seines/ihres Daseins an diesem Ort. Die einzige weitere Person ist ein kleiner Junge. Es ist nicht bekannt, ob der Junge real ist oder nur eine Faltung in der Persönlichkeit der Träumenden Person darstellt. Die Grundlagen, auf denen die Dialoge entstehen, scheinen sich ständig zu ändern. Zuhörer durchleben scheinbar die traumatischen Erfahrungen von jungen Menschen an Orten, die diesen völlig Fremd sind.


THE END OF DYING hatte seine Premiere beim Institut für Betrachtung/Dublab in Köln. 
Die englische Version was wurde zusammen mit einer in Situ-Installation bei Dublab Los Angeles aufgeführt.

Premiere des Hörspiels beim Institut Für Betrachtung Radio, Dublab.de im King Georg-Büdchen, Köln:


III. Skullsplitter

Künstlerbuch


Schweizer Boschur, Fadenheftung,


Schwarzer Farbschnitt,


Munken Print White 90g, 
Softcover in 290g Chromokarton,


Hörspiel auf Audio CD-R 
mit Linolschnitt,1-farbig


Musikproduktion auf Audio CD-R 
mit Linolschnitt, 1-farbig

Skullsplitter ist das Protokoll einer Person, die wie eine Technikerin/Techniker auf einer Hochseeplattform zu arbeiten scheint. Wir erfahren, dass der Ort ein Offshore-Server-System darstellt und in der Mitte des Pazifik steht. Über den Verlauf dreier Kapitel NO WORD FOR, DARK SPAM und BLACK SPAM entwickelt die Person ein widersprüchliches Wissen über die Natur des Ortes, an dem sie 
sich befindet.


Das Subjekt wird mit einem Wachstum von Hintergrundprozessen wie Temperaturänderungen und unmöglichen Tag-/Nachtzyklen konfrontiert. Die Muster dieser Veränderungen scheinen völlig obskur und künstlich zu sein. Die Person verliert langsam wichtige, subjektkonstituierende Begriffe wie Ich, mir etc. und beginnt langsam, aber sicher, die Unterscheidung zwischen Traum, Tagtraum und Realität aus dem Blick zu verlieren.
Mit SKULLSPLITTER kommt die gleichnamige Trilogie an ein Ende.

 

Skullsplitter hatte 2020 Premiere beim Quartier am Hafen Festival in Köln. Danach wurde es im beim Institut für Betrachtung-Radio, Dublab, dem Raum mit Licht, Wien, bei der Buchstäblich-Serie bei Papier und Gelb/EXC Düsseldorf und bei Schwanenmarkt 1 in Bochum gezeigt.

Ausstrahlung des Hörspiels beim Institut Für Betrachtung Radio, Dublab.de: